Kreisverband Pinneberg
TischtennisLive
Online Sportverwaltung

Allgemein

Spielbetrieb 2022/23
Damen
Herren
Jungen 18
Jungen 15
Mädchen 15

Service


News Diese Seite zu den Favoriten hinzufügen Diese Seite nach RSS exportieren Diese Seite nach PDF exportieren Diese Seite nach RTF exportieren Diese Seite drucken


Einladung Kreismeisterschaften der Jugend 15 und 19


Ergebnisse KJR vom 25.09.2022
Datum: 05.10.22   Verfasser: Christina Nieschalk




Dateianhang: Ergebnisse KJR_25.09.2022 - alle Spiele.pdf


Anzeige


Information zum Reservespielerstatus
Datum: 05.10.22   Verfasser: Ingrid Thimm

Information des DTTB

Antrag beim Bundestag im November: Erneut kein Reservespieler-Status im Dezember

Weil rund zwei Drittel der DTTB-Mitgliedsverbände in der vergangenen Saison einmal mehr pandemiebedingt die Spielzeit abgebrochen bzw. eine Einfachrunde absolviert haben, wird der Ausschuss für Leistungssport (ALSP) des DTTB beim Bundestag im November einen Antrag auf eine erneute Ausnahmegenehmigung beim Reservespieler-Status stellen.
Wenn der Antrag vom Bundestag beschlossen werden sollte, werden auch in diesem Dezember die ersten beiden Absätze der WO H 1.3.1 nicht zur Anwendung kommen. Dies bedeutet, dass im Dezember 2022 niemandem ein Reservespieler-Status erteilt werden würde, der zuvor noch keinen hatte.
Eine Aussetzung der Vorschrift würde viele Spielerinnen und Spieler vor Reserve-Vermerken bewahren, die bei normalem Ablauf der Rückrunde 2021/22 nicht erteilt worden wären.
Der ALSP nimmt dabei ausdrücklich in Kauf, dass davon auch einige Spielerinnen und Spieler mit fehlender Einsatzbereitschaft profitieren würden.
Im Jahr 2021 hatte der Bundestag diese Ausnahmegenehmigung für eine Erteilung des Reservevermerks im Dezember 2021 und der Bundesrat 2022 für eine Erteilung des Reservevermerks im Juni 2022 einstimmig befürwortet. Auch jetzt rechnen die ALSP-Mitglieder damit, dass der Antrag mehr als gute Chancen habe, angenommen zu werden.
„Da die entsprechenden Ausnahmegenehmigungen beim Bundestag 2021 bzw. Bundesrat 2022 einstimmig angenommen wurden, kann man mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass der Antrag erneut angenommen wird“, sagt Werner Almesberger, Ressortleiter des Co-Antragstellers Ressort Wettspielordnung.

In der Wettspielordnung ist festgelegt, dass die Anzahl der Stammspieler einer Mannschaft mindestens der in der WO festgelegten Sollstärke entsprechen muss. In einer „normalen“ Halbserie muss jeder Stammspieler bei Damen und Herren mindestens drei Punktspiele im Einzel bestreiten, um auch in der folgenden Halbserie weiter als Stammspieler gemeldet werden zu können .
Eine Ausnahme besteht für Spieler, die in der der Halbserie mit den Mindereinsätzen unmittelbar vorangegangenen Halbserie im selben Verein an mindestens drei Punktspielen in dieser Mannschaftsmeldung im Einzel teilgenommen haben.
Reservespieler tragen nicht zur Sollstärke einer Mannschaft bei.
Der Antrag des ALSP soll die Vereine vor Personalengpässen und den damit verbundenen Strafen bewahren.


Ingrid Thimm
WO- Ausschuss des TTVSH









Deutschland-Pokal der Seniorinnen und Senioren
Datum: 04.10.22   Verfasser: Oliver Zummach

Berlin ist immer eine Reise wert

Erfolgreiche SeniorenInnen des TTVSH belegen in der Teamgesamtwertung Platz 2 im Deutschlandpokal 2022 in Berlin

Damen werden Deutsche Vizemannschaftsmeister Ü60

Mit einem überragenden zweiten Platz in der Gesamtteamwertung kehrten die Damen und Herren des TTVSH vom Deutschlandpokal Ü60 aus Berlin zurück.
Der TTVSH war bei der vom Bundesligisten TTC berlin eastside ausgerichteten nationalen Veranstaltung mit sowohl einem Damen- als auch einem Herrenteam vertreten.
Die aufgrund ihrer QTTR-Punkte an Position 3 gesetzten Damen des TTVSH um Martina Schuldt (ESV Neustadt), Elke Lohse (FTSV Elmshorn), Dr. Carmen Petry (TSV Brunsbüttel) sowie Sigrun Scherff (Polizei SV Flensburg) legten in der Vorrunde einen furiosen Start hin und bezwangen den Badischen Tischtennisverband mit einem glatten 4:0. Im Spiel gegen den TTV Sachsen-Anhalt gab es ein Wechselbad der Gefühle. Nach einem 1:2 Zwischenstand konnte das Ruder jedoch noch rechtzeitig umgerissen werden und es folgte am Ende bei 18:11 gewonnen Sätzen ein knappes 4:3. Mit dem Gruppensieg im Rücken folgte in der Zwischenrunde beim erneuten 4:0 gegen TTV Rheinland/Rheinhessen der Einzug ins Halbfinale. Nach einer taktischen Umstellung erwischte unser Team gegen die an Position 2 gesetzte Mannschaft des Pfälzer Tischtennisverbandes einen fulminanten Start und konnte mit 4:1 den Einzug ins Finale feiern. Es zeigte sich im weiteren Verlauf, dass dieses Spiel vor allem mentale Kraft gekostet hat. Gegen den Abonnementmeister Baden-Württemberg war unser Team wie bereits im vergangenen Jahr bei der 0:4 Niederlage letztlich trotz zweier Fünfsatzniederlagen chancenlos. Mit dem Titel „Deutsche Vizemannschaftmeisterinnen“ konnten die Damen des TTVSH sehr gut leben, zumal das letztjährige Ergebnis in Barleben damit um einen Platz getoppt wurde. Es zeigte sich erneut, dass ein guter Mannschaftsgeist gerade in engen Spielen wie gegen Sachsen-Anhalt und die „Pfalz“ Berge versetzen kann.
In der Aufstellung Jens Heuck, Peter Bartels und Stefan Palmie (alle Kieler TTK) startete unser Herrenteam mit einem 4:1 Erfolg erfolgreich gegen die Mannschaft aus Rheinland/Rheinhessen und spielte im darauffolgenden Match gegen den Favoriten aus Hessen um den Gruppensieg. Hier gab es eine deutliche 0:4 Niederlage, so dass das Team SH in der Zwischenrunde erneut gegen einen Hochkaräter antreten musste. Die Mannschaft aus Baden-Württemberg war eine Nummer zu groß und es resultierte nicht ganz unerwartet eine 1:4 Niederlage. In den Platzierungsspielen 5-8 überzeugten die Schleswig-Holsteiner zunächst mit einem 4:2 gegen das Badische Team. Im darauffolgenden Spiel gab es einen sensationellen 4:0 Sieg gegen das Team Bayern, so dass das Turnier mit einem überragenden Platz 5 beendet werden konnte.
Im besten Teamergebnis seit 2007 musste sich Schleswig-Holstein lediglich dem Team Baden-Württemberg in der Gesamtwertung geschlagen geben.
Ein besonderer Dank gilt dem ausrichtenden Verein TTC berlin eastside für seine Gastfreundschaft und Professionalität sowie allen an dem Turnierverlauf teilnehmenden Funktionären und Hilfskräften, ohne die ein solches Turnier nicht durchführbar wäre und die den Deutschlandpokal immer wieder zu einem von allen Aktiven geschätzten Highlight des Jahres werden lassen. Wir freuen uns schon auf das kommende Jahr.
Marne, den 03.10.22

Dr. Carmen Petry (TTVSH)





NTTV-RLT 2022 Jugend 13 & Jugend 11
Datum: 26.09.22   Verfasser: Oliver Zummach

Norddeutsches Ranglistenturnier 2022 der Jugend 13 und Jugend 11:

TTVSH im Medaillenspiegel vorn – Laura Schweiz und Luke Jalaß verteidigen Jugend-13-Titel

Hamburg – Die Nachwuchshoffnungen aus dem Tischtennis-Verband Schleswig-Holstein trumpften beim Norddeutschen Ranglistenturnier der Jugend 13 und Jugend 11 groß auf und erspielten sich mit zweimal Gold und zweimal Bronze den ersten Platz im Medaillenspiegel. Laura Schweiz (SV Friedrichsgabe) und Luke Jalaß (TSV Schwarzenbek) verteidigten in souveräner Manier ihre Titel in den Mädchen-13- und Jungen-13-Konkurrenzen, während Jiao Yang Li (Lübecker TS) und Huaian Ethan Zhou (Breklumer SV Germania) bei ihrer Premiere auf der norddeutschen Ebene mit Bronze dekoriert wurden.
Laura Schweiz, die für den SV Friedrichsgabe bereits im Regional- und Oberliga-Damen-Bereich auf Punktejagd geht, gab bei ihrem Triumphzug keinen Satz ab, und löste mit dem Erfolg im Hamburger Sportcentrum Sachsenweg auch das angestrebte Ticket für einen Start beim Top-48-Bundesranglistenturnier der Jugend 15 in Landsberg (TTV Sachsen-Anhalt, 22./23.10.2022).
Stine Laß (Lübecker TS) als Fünfte und Laura Boehning (TSV Schwarzenbek), mithin eine der jüngsten Teilnehmerinnen in dieser Altersklasse, als Siebte komplettierten das starke Abschneiden des nördlichsten Bundeslandes in der Mädchen-13-Konkurrenz.
Parallel dazu präsentierte sich auch Luke Jalaß in einer guten Verfassung: Der Verbandsoberliga-Akteur erspielte sich ebenfalls ungeschlagen den zweiten Titelgewinn beim Norddeutschen Ranglistenturnier der Jungen 13 in Folge, während Ahrensburgs Elias Schmitt (7.), Brunsbüttels Matti Wiesenthal (9.) und Schwarzenbeks Enno Mücke (10.) allesamt die Top-10 erreichten.
Unterdessen wurde in Hamburg für die Konkurrenzen der Mädchen 11 und der Jungen 11 erstmals ein Ranglistenturnier auf der Norddeutschen Ebene ausgerichtet. Dabei nutzte Jiao Yang Li von der Lübecker TS ihre Chance, glänzte mit mehreren mutigen Aktionen und belegte in der Endabrechnung als Dritte eine Platzierung auf dem Siegerpodest. Ina Prechel vom TSV Berkenthin benötige eine kleine Weile, um ihre Anfangsnervosität abzulegen, und freute sich letztlich über den sechsten Rang.
Derweil setzte Huaian Ethan Zhou vom Breklumer SV Germania seine guten Leistungen vom Landesranglistenturnier vor Wochenfrist fort und überzeugte auch in Hamburg auf dem Weg zu Bronze mit seinen Offensivqualitäten, während sich der Bordesholmer Bennet Eichwald im Turnierverlauf von Runde zu Runde steigerte, um am Ende mit dem guten sechsten Platz im Gepäck die Heimreise antreten zu dürfen.
Landestrainer Mirsad Fazlic zeigte sich mit dem erfolgreichen Abschneiden des TTVSH, der mit elf Aktiven auch das größte Aufgebot im benachbarten Bundesland stellte, sehr zufrieden und bilanzierte: „Laura und Luke sind ihrer Favoritenstellung gerecht geworden, das ist auch nicht immer so einfach, wie es mitunter von außen aussehen mag. Die jüngsten Mädchen und Jungen 11 haben bei ihrer Premiere überzeugt und auch alle weiteren TTVSH-Talente befinden sich unter den besten Zehn. Das ist ein sehr gutes Gesamt-Abschneiden, über das wir uns jetzt sehr freuen dürfen.“ Die Trainingsmaßnahmen für die kommenden Ereignisse befinden sich laut Fazlic jedoch bereits in der Planungsphase. „Wir müssen unbedingt weiter fleißig sein.“, so der Landestrainer.


Alle Resultate der TTVSH-Starterinnen und -Starter im Überblick (Ergebnisse siehe Anlage!):

Mädchen 13:
1. Platz: Laura Schweiz (SV Friedrichsgabe)
5. Platz: Stine Laß (Lübecker TS)
7. Platz: Laura Boehning (TSV Schwarzenbek)

Jungen 13:
1. Platz: Luke Jalaß (TSV Schwarzenbek)
7. Platz: Elias Schmitt (SSC Hagen Ahrensburg)
9. Platz: Matti Wiesenthal (TSV Brunsbüttel)
10. Platz: Enno Mücke (TSV Schwarzenbek)

Mädchen 11:
3. Platz: Jiao Yang Li (Lübecker TS)
6. Platz: Ina Prechel (TSV Berkenthin)

Jungen 11:
3. Platz: Huaian Ethan Zhou (Breklumer SV Germania)
6. Platz: Bennet Eichwald (TSV Bordesholm)


Der herzliche Glückwunsch geht an alle TTVSH-Talente für ihre tollen Leistungen bei diesem Norddeutschen Ranglistenturnier sowie auch bei den vorangegangenen Qualifikationsveranstaltungen.
Den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des TTVSH am Top-48-Bundesranglistenturnier wünschen wir viel Glück und Erfolg.

Der Dank gilt wie immer bei diesen Veranstaltungs-Highlights dem TTVSH-Trainer- und Betreuer-Team (Landestrainer Mirsad Fazlic, Lars Freystatzky, Veli Erdogan, Tino Salzwedel und Olaf Wiesenthal), welches die schleswig-holsteinischen Nachwuchshoffnungen in der Hansestadt erneut fachkundig durch alle Einzel-Runden begleitet und einen wesentlichen Anteil am Gesamterfolg hat.
Gleichfalls gilt der Dank allen Trainer*innen, Betreuer*innen und Funktionär*innen, die sich auf Vereins-, Kreis- und Bezirksebene um die Ausbildung und Förderung der Tischtennis-Jugend kümmern und damit die Grundlage für regionale und darüber hinaus gehende Erfolge legen.
Überhaupt nicht zu vergessen sind dabei die Eltern, die mit ihrem unermüdlichen Einsatz die Teilnahme an allen Trainings- und Wettkampfmaßnahmen erst möglich machen, und die schwierige Aufgabe meistern müssen, ihren Nachwuchs zu Hause und von der Tribüne aus zu unterstützen, sowie gleichzeitig die Souveränität der erfahrenen Trainer*innen und Betreuer*innen in der Halle zu akzeptieren. Auch dafür herzlichen Dank.
Das kontinuierlich vertrauensvolle Zusammenspiel aller Beteiligten ist die unabdingbare Basis für die besonderen Erfolge, die alle gerne erleben und über die wir an dieser Stelle gerne berichten.

gez. Oliver Zummach
(Vizepräsident Sport des TTVSH)




Dateianhang: NTTV-Rangliste 2022 Jugend 11 und 13 - Ergebnisse Mädchen 13.pdf
Dateianhang: NTTV-Rangliste 2022 Jugend 11 und 13 - Ergebnisse Jungen 13.pdf
Dateianhang: NTTV-Rangliste 2022 Jugend 11 und 13 - Ergebnisse Mädchen 11.pdf
Dateianhang: NTTV-Rangliste 2022 Jugend 11 und 13 - Ergebnisse Jungen 11.pdf



Anmelden oder Neu registrieren Impressum Datenschutz Kontakt


Sie sind hier: > Verbands-News